Für den Dienstag, den 7. April 2020 war schönes Wetter angesagt. Zusätzlich waren noch drei sehr interessante Fuhren angekündigt, welche allesamt theoretisch kombinierbar waren. Also ging es am frühen Morgen bereits in Richtung Niederrhein, genauer gesagt nach Bösinghoven bei Meerbusch.

In Bösinghoven vergingen keine dreißig Minuten, als sich das erste Highlight blicken ließ. Da die Strecke zwischen Krefeld Hbf und Viersen in dieser Woche, aufgrund von Bauarbeiten gesperrt war, wurde die “tägliche” Pendelfahrt des Prüfcenter Wildenraths (PCW) von Klinkum nach Krefeld Uerdingen und zurück über Meerbusch und Neuss umgeleitet. Der Anhang ist stets variabel, sodass die Fuhre an jenem Dienstag aus zwei türkischen ICE-Mittelwagen bestand. Da diese Reihung für diese Fahrten recht selten ist, stieg die Freude um so mehr, als sich die PCW DE18 mit den oben genannten, türkischen ICE Mittelwagen für den ICE Velaro Turkey zeigte.

PCW 4180 001 mit zwei ICE TR Mittelwagen aus Krefeld Uerdingen nach Klinkum

Auf die nächste Fuhre mussten wir, im Gegensatz zur PCW Fuhre, welche sehr pünktlich unterwegs war, etwas länger warten. Die zweite Fuhre bestand aus der RailAdventure 183 500 mit vier Schutzwagen, darunter zwei alte Bahnpostwagen. Nachdem der Zug eine längere Zeit in Moers Gbf stand, wo ein Wagen abgehangen wurde, zeigte sich die RailAdventure 183 500 mit fünf Schutzwagen, gerade noch so im Licht und fast zugefahren vom RE7 aus der Gegenrichtung.

RailAdventure 183 500 mit DbZ 94076 Braunschweig Hbf – Rheydt Gbf (Sdl.)

Ein optimales Bild schaut anders aus, jedoch wurde hierfür zum Glück kein unverhältnismäßiger Aufwand betrieben.

Anschließend ging es mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sprich sehr zäh und nicht sehr effizient, zügig nach Bottrop Süd, an die allseits bekannte Fotostelle an der Kokerei Prosper. Dort sollte sich eine STRABAG Nohab (MY) mit einem Bauzug im guten Licht blicken lassen. Da wir nichts anderes geplant hatten, wurde die nächste Verbindung nach Bottrop Süd genommen.

In Bottrop Süd dann eine kleine Enttäuschung: Der Himmel hatte sich in der Zeit, in der wir von Bösinghoven nach Bottrop Süd fuhren, leider mit großen Wolken gefüllt. Da die Wahrscheinlichkeit eines Sonnenbildes der gewünschten Fuhre somit gegen null konvergierte, hielt sich die Vorfreude auf die besondere Fuhre ebenfalls in Grenzen.

Nachdem die Fuhre an einigen Stellen aufgehalten wurde, konnten wir unseren Augen kaum trauen: Die Nohab war im Anflug und es befand sich keine einzige Wolke vor der Sonne, während sich die dicken Wolken im Bildhintergrund aufgehalten haben! Somit wurde die STRABAG 227 009, welche in unserer Region eine Seltenheit darstellt, mit Sonnenschein eingetütet.

STRABAG 227 009 mit DGV 93778 Haldensleben – Duisburg Wedau Südberg (Sdl.)

Allen in allem ein recht gelungener Tag!

#

Comments are closed