Am Dienstagabend, den 22.4.2020 machte sich die SEL 234 242 alleine auf den Weg von Mukran Sassnitz nach Troisdorf. Nachdem mein Foto-Kollege Timo und ich an diesem Dienstag die RailAdventure 183 500 in Kamen erlegt hatten, habe ich mich umgehört, was die 234 als nächstes machen solle.

Nachdem die Information angekommen ist, war klar: Morgen geht es ins Rheintal, genauer gesagt nach Hammerstein. Dort sollte die SEL 234 242 mit zwei Stopfern in Richtung Süden vorbeikommen.

SEL 234 242 mit DGS 95541 Troisdorf – Olching (Sdl.)

Also haben wir uns am nächsten Morgen, auf vier Rädern, auf nach Hammerstein gemacht. Angekommen teilte uns Cheffe mit “Pünktlich abgefahren” – Jackpot. Kurze zwanzig Minuten später konnte die schöne SEL 234 242 mit zwei Stopfern, bei strahlendem Sonnenschein erlegt werden.

Anschließend wechselten wir die Stelle nach Braubach, etwas weiter südlich von Hammerstein. Dort wollten wir den Henkelzug mit der grünen 140 432 in der bekannten Fotokurve ablichten. Dazu kam es leider nicht, da uns die Meldung erreichte, dass der Henkelzug heute Ad-Hoc linksrheinisch umgeleitet wird. Problem an der Sache: Der Henkelzug befand sich schon im Bereich Koblenz Lützel.

Mit der Fähre ging es dann rüber auf den anderen Rhein, und mit “VMax” runter bis Bacharach, dort konnten wir den Henkelzug an der altbekannten Häuserfront noch notschlachten, besser als nichts.

Nach einem längeren und aufheiternden Gespräch mit einem Foto-Kollegen aus der Region, ging es dann in Richtung Heimat, Richtung NRW. Während der Autofahrt kam die Meldung rein, dass ein roter SBB Vectron an dem Stahlzug ab Wanne Eickel nach Cava Tigozzi hängen soll.

SBBC 193 462 mit DGS 43031 Wanne Eickel Wst – Cava Tigozzi (SBB Cargo)

Mit ordentlich Tempo versuchten wir dann, den Zug in Duisburg Wedau, an der altbekannten Fußgängerbrücke abzupassen. Angekommen, und zur Brücke gesprintet, kam der Zug auch schon um die Ecke: Ausrichten, Warten, Auslösung! Das Bild war im Kasten. (Zwar kein perfektes Bild, dennoch Sichtungscharakter)

Da an der Wedauer nun nichts spezielles mehr angekündigt war, zogen wir weiter an die Wupperschiene. Dort sollten nämlich noch zwei EfW V160er mit Schotterzug aus Bochum nach Ehrang vorbeikommen. Wir waren mit kleinem Vorsprung vor Ort, sodass noch genügend Zeit für eine ideale Ausrichtung übrig war.

EfW 218 455 + EfW 215 021 mit Bauz 92520 Bochum Hbf – Ehrang Nord (Sdl.)

Einige Minuten später wurde der Zug dann in Wuppertal Sonnborn (ca. 14km entfernt) gemeldet, gleichzeitig rauschte dann das Gleis. Da ich aufgrund der Meldung ausschloss, dass es sich hierbei um die Fuhre handeln könne, stellte ich mich nicht auf die Leiter. Der anfahrende Zug war jedoch außergewöhnlich laut, sodass es sich hierbei um die beiden V160er der EfW handeln musste! Schnell auf die Leiter gesprungen, die Kamera aus dem Rucksack gerissen und ausgelöst – sie waren es tatsächlich.

An diesem Tag war außerdem die SEL 181 213 mit vier Vossloh-Lokomotiven aus dem Werk zur Auslieferung nach Frankreich unterwegs. Da wir keine weiteren Pläne für den Abend hatten, machten wir uns direkt auf, um die 181 213 bei auf ihrer ersten Etappe, bei Hagen Hengstey aufzunehmen.

Angekommen, bot sich uns ein unfassbares Bild: Mindestens 10 Fotografen waren schon vor Ort – wir konnten uns aber auf eine Position einigen, sodass niemand einen Nachteil hatte.

SEL 181 213 mit Tfzf (D) 92148 Neumünster – Hagen Gbf Bez Ost (Sdl.)

Schließlich kam die SEL 181 213 mit vier Vossloh DE18 aus Meimersdorf nach Hagen (1. Etappe) im letzten Licht, am Abzweig Hagen Hengstey zum Vorschein.

Danach ging es nun aber nach Hause, nach diesem vielseitigen und erlebnisreichen Tag!

#

Comments are closed