Am Dienstag, den 24. März 2020 habe ich mir ursprünglich vorgenommen, meine Schulaufgaben zu erledigen. Als sich die RailCargoCarrier 140 070 mit einem Stahlzug doch noch auf den Weg machte, bedeutete das für mich, dass ich einen Versuch in Bochum Riemke wagen musste.

Ursprünglich war die Abfahrt des Zuges in Rheinkamp für 6 Uhr in der früh determiniert, dazu kam es aber nicht. Da sich der Zug erst gegen 8 Uhr in Rheinkamp auf den Weg in Richtung Hagen machte, blieb mir eigentlich genügend Zeit zum Reagieren. Als ich mich in die U-Bahn zur Fotostelle nach Bochum Riemke setzte, bangte ich darum, die 140 noch zu erwischen: Planmäßig sollte die 140 in Recklinghausen Ost umsetzen und dort Wagen abhängen, an diesem Tag sollte dieser Halt jedoch übersprungen werden.

Aus der U-Bahn ausgestiegen, kam endlich die Gewissheit, dass der Zug trotzdem in Recklinghausen Ost umsetzen musste, obwohl dort keine Wagen abgehangen werden mussten.

Nachdem ich eine längere Zeit auf den besagten Zug wartete, erschienen zwei Mitarbeiter von DB Netz und fragten mich, ob ich denn eine Genehmigung zum Fotografieren hätte. Da ich solche Arten von Begegnung bereits einige Male hatte, stellte ich mich aufs Schlimmste ein. Zum Glück lachte der freundliche Mitarbeiter nur und wünschte mir noch viel Erfolg beim Fotografieren, sprich alles halb so wild. Als die 140 schließlich um die Ecke kam, werkelten die beiden an dem PZB-Magneten (Magnet als Bestandteil des Zugsicherungssystems) im Gleis der 140. Kurz vor dem Zug wichen die beiden jedoch zur Seite, sodass eine Kollision ausgeschlossen war. Zwar standen sie mir somit “im Bild”, jedoch erachte ich die beiden als interessantes Fotomotiv, was man an der Stelle in Bochum Riemke nicht alle Tage hat.

DGS 95052 Rheimkamp – Wuppertal Steinbeck (Sdl.) – Ist nur bis Hagen gefahren!

Trotz der beiden “Foto-Bomber” hatte sich die kurze Fahrt ans andere Ende der Heimatstadt gelohnt!

#

Comments are closed